Drucken

Rauchmelder können Leben retten

● ca. 80% der Brandopfer werden nicht durch Feuer, sondern durch Rauch getötet
● fast 75% der Verunglückten fallen nächtlichen Bränden zum Opfer, obwohl nur 33% der Feuer nachts ausbrechen
● bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch kann tödlich sein
Der Landtag in Stuttgart hat am 10 Juli 2013 die Rauchmelderpflicht beschlossen. Das Gesetz sieht vor, dass die Warngeräte ab sofort in Neubauten installiert werden müssen, in bestehenden Gebäuden bis Ende 2014. Damit sollten ab 2015 alle Wohnungen in Baden-Württemberg mit Rauchmeldern ausgerüstet sein, Neu- und Umbauten schon sofort nach Inkrafttreten des Gesetzes diesen Sommer. Die Geräte müssen in den Schlafzimmern sowie in den Fluren, die von den Schlafzimmern zur Wohnungstür führen, angebracht werden.

In § 15 Abs. 7 der Landesbauordnung Baden-Württemberg (LBO) wird dies geregelt:

(7) Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Eigentümerinnen und Eigentümer bereits bestehender Gebäude sind verpflichtet, diese bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt die Verpflichtung selbst.

Weiterführende Links:

http://www.rauchmelder-lebensretter.de

http://www.zdf.de/WISO/Lebensrettende-Rauchmelder

http://www.test.de/Rauchmelder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen