Fußgänger in Opfingen

In einer ausführlichen Untersuchung hat eine Arbeitsgruppe des Bürgervereins schon 2012 die Gehwege in Opfingen untersucht. Dabei wurde in einigen Straßen festgestellt, dass große Mängel bestehen: Im Unterdorf, in der Altgasse am Ortsausgang Richtung Tiengen, am Dürleberg ist zum Teil kein Gehweg, bzw. ein Gehweg von 30 cm Breite vorhanden. In den Hauptverkehrszeiten ist es dort (vor allem bei Dunkelheit) sehr gefährlich. An den genannten Stellen kann man die Gehwege weder mit Kinderwagen, noch mit Rollatoren benutzen.
Wir setzen uns auch dafür ein, dass in Opfingen an den Straßenkreuzungen möglichst überall die Gehwege abgesenkt werden.
Außerdem haben wir Vorschläge gemacht, welche Maßnahmen es ermöglichen würden, dass man ohne Gefährdung zu Fuß zum Friedhof und zur ev. Kirche gelangen könnte.

Arbeitsgemeinschaft Freiburger Bürgervereine

Es gibt in Freiburg 18 Bürgervereine in den Stadtteilen. Diese haben sich in der Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Auch wir sind Mitglied und dort werden Themen besprochen und gegenüber der Stadt Freiburg vertreten, die alle oder viele Stadtteile betreffen, Besprechungen mit der VAG zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, die Durchführung von Festen, Gebühren für Hallennutzung usw.

 logoAFB Arbeitsgemeinschaft Freiburger Bürgervereine

 

Der Bürgerverein organisiert für

Samstag, den 14. Mai 2022, von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

einen "Hausflohmarkt" in Opfingen:

    • Kostenfreie Teilnahme für jede Opfingerin und jeder Opfinger an diesem Tag auf privatem Gelände am Haus, auf dem Hof oder in der Garage mit einen Flohmarktstand.
    • Der Bürgerverein erstellt einen Standplan, auf dem alle angemeldeten Flohmarktstände zu ersehen sind (Online einsehbar ab Donnerstag, 12. Mai 2022, Link HIER).
    • Information über die Standorte auf dem Rathausplatz am Infostand des Bürgervereins für die Flohmarktbesucher.
    • Der Ratskeller ist während der Flohmarktzeit geöffnet, der Bürgerverein sorgt mit Kaffee & Kuchen, sowie Wurst & Wecken für neue Kräfte.
    • Parken können Sie auf dem Parkplatz an der Schule (Straße „Am Sportplatz“) und im Gewerbegebiet (Gewerbestr., Hugstmattweg).
    • Die Werbung für den Flohmarkt in Opfingen und Umgebung übernimmt der Bürgerverein.
    • Werbeflyer für den eigenen Flohmarktstand können ausgedruckt und verteilt werden.

Eigener Werbeflyer, Link, PDF-Datei

    • Anmeldeschluss 7. Mai 2022
    • MEHR Informationsbedarf? Tel.: (07664) 910711

https://ais.badische-zeitung.de/piece/04/42/88/a5/71469221-h-720.jpgBürgerverein bei der Badischen Zeitung

Der Bürgerverein Freiburg-Opfingen e. V. hatte seine Mitglieder und alle Opfinger Bürgerinnen und Bürger zu einer Führung am Freitag Nachmittag, 28.06. durch das Verlagshaus der BZ eingeladen. Dort wurde uns zunächst ein Film über die Gründungsgeschichte der BZ bis hin zur Gegenwart gezeigt. Anschließend wurden wir durch das Verlagshaus geführt.
Im Museum konnten wir uns über die Drucktechniken der Vergangenheit informieren. Uns wurde u. a. der Entstehungsprozess der Zeitung erklärt, und auch die Besichtigung der riesigen Druckmaschine
war für uns sehr beeindruckend.
Zum Abschluss trafen wir uns im Eiskaffeee in Opfingen zu einem Eis und guten Gesprächen. Fazit: eine rundum gelungene Veranstaltung!

2. Opfinger Haus- und Hofflohmarkt

Flohmarkt Danke

 

Der Bürgerverein Freiburg-Opfingen e. V. bedankt sich sehr herzlich bei allen Opfinger Bürgerinnen und Bürgern, die uns in vielfältiger Weise unterstützt haben bei der Planung und Durchführung des

Hausflohmarkts am Samstag, 18. Mai!

Das Wetter war uns freundlich gesonnen, und wir haben viele positive Rückmeldungenvon Besuchern erhalten.

 

Die Standbetreiber bitten wir um Mitteilung ihrer Erfahrungen an:

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

10 Jahre Bürgerverein Opfingen e.V. - Wie die Zeit vergeht... 10 Jahre

Nach umfangreichen Vorarbeiten wurde am 10. Dezember 2007 um 20:00 Uhr im evangelischen Gemeindesaal Opfingen die Gründungsversammlung abgehalten und der Bürgerverein Freiburg-Opfingen (e.V.) gegründet. Seit dem 19. Mai 2010 sind wir auch Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Freiburger Bürgervereine.

Wir sind nun 10 Jahre alt und wollen dies mit einem kleinen Festakt am Samstag, den 18.11.2017, 18.00 Uhr, Bürgersaal Rathaus Opfingen, feiern.

Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlichst eingeladen, mit uns zu feiern, -wir tun dies ein paar Tage früher, weil der Dezember ja stets voller anderer Termine ist.

Einladen möchten wir auch zur gleichzeitigen Eröffnung der vom Bürgerverein initiierten Fotoausstellung  „MEIN OPFINGEN. MEIN BILD“, die regen Anteil erfahren hat. Es wurden immerhin über 100 Bilder zur Begutachtung vorgelegt und von einer Jury beurteilt. Auch die Preisträger dieses Wettbewerbes sollen an dem Abend vorgestellt werden.
Fürs leibliche Wohl gibt es Getränke und Knabbersachen und natürlich hoffen wir auf anregende Gespräche.
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Rauchmelder können Leben retten

● ca. 80% der Brandopfer werden nicht durch Feuer, sondern durch Rauch getötet
● fast 75% der Verunglückten fallen nächtlichen Bränden zum Opfer, obwohl nur 33% der Feuer nachts ausbrechen
● bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch kann tödlich sein
Der Landtag in Stuttgart hat am 10 Juli 2013 die Rauchmelderpflicht beschlossen. Das Gesetz sieht vor, dass die Warngeräte ab sofort in Neubauten installiert werden müssen, in bestehenden Gebäuden bis Ende 2014. Damit sollten ab 2015 alle Wohnungen in Baden-Württemberg mit Rauchmeldern ausgerüstet sein, Neu- und Umbauten schon sofort nach Inkrafttreten des Gesetzes diesen Sommer. Die Geräte müssen in den Schlafzimmern sowie in den Fluren, die von den Schlafzimmern zur Wohnungstür führen, angebracht werden.

In § 15 Abs. 7 der Landesbauordnung Baden-Württemberg (LBO) wird dies geregelt:

(7) Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Eigentümerinnen und Eigentümer bereits bestehender Gebäude sind verpflichtet, diese bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt die Verpflichtung selbst.

Weiterführende Links:

http://www.rauchmelder-lebensretter.de

http://www.zdf.de/WISO/Lebensrettende-Rauchmelder

http://www.test.de/Rauchmelder

Vandalismus das Jugendphänomen

Artikel "Opfinger Blättle" Woche 48/49 2012

Sachbeschädigungen (auch Graffiti ! - §§ 303/304 Strafgesetzbuch) und wie vor kurzem das Delikt gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr (§ 315b StGB) gehören mittlerweile leider auch in Opfingen zu unserem Alltag. Wir wollen solchen Auswüchsen entgegenwirken und haben im Gespräch mit dem Polizeiposten Rieselfeld eine Absprache für konkrete Anlässe getroffen. In allen Fällen, in denen Mitbürger Beobachtungen zu solchen Fällen machen, bitte nicht persönlich eingreifen, sondern die Polizei informieren.

Polizeiposten Freiburg-Rieselfeld – Tel 0761 476 87 00
Mo – Fr 7:30 Uhr – 12:00 Uhr
13:00 Uhr – 16:00 Uhr

Außerhalb dieser Dienstzeiten:

Polizeirevier Freiburg-Süd – 0761 882 44 21

In dringenden Fällen: 110

Anonymes Telefon 0761- 4 12 62



Info zum Thema Aufsichtspflicht: Die Aufsichtspflicht von Eltern ist Teil der Personensorge, d.h. des Sorgerechts. Für den von Kindern/ Jugendlichen verursachten Schaden kommt sowohl eine Haftung des Aufsichtspflichtigen als auch gemäß § 828 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) eine Haftung des Kindes/ Jugendlichen selbst in Betracht. Die Aufsichtspflicht dauert bis zum 18.Lebensjahr und kann nur über eine ausdrücklich Beauftragung an Erziehungsbeauftragte abgegeben werden:
• Die/der Erziehungsbeauftragte muss volljährig (Ausweispflicht) und verantwortungsbewusst sein.
• Beim Besuch abendlicher Veranstaltungen (z.B. Disko-Besuchen) muss die Heimfahrt des/der Jugendlichen sicher gestellt sein.
• Der/die Aufsichtspflichtige darf während der Begleitung des Jugendlichen nicht unter Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen stehen.
• Der/die Aufsichtspflichtige muss über die Regelungen des Jugendschutzgesetzes Bescheid wissen (z.B. kein Alkoholkonsum und Rauchverbot unter 16 Jahren, bis 18 Jahre keine branntweinhaltigen Getränke (z.B. Rum oder Wodka, keine branntweinhaltigen Mixgetränke).
Wenn der/die Jugendlichen an Veranstaltungen der Kinder- und Jugendhilfe teilnimmt (Kindertageseinrichtungen, Jugendzentren, Jugendgruppen, Sportvereine usw.) sind die jeweiligen Veranstalter Erziehungsbeauftragte im Sinne des Gesetzes, wenn es sich um spezielle Veranstaltungen für Kinder oder Jugendliche handelt. Eine gesonderte Beauftragung ist dann nicht notwendig.

Ortsverwaltung Freiburg-Opfingen

Bürgerverein Freiburg-Opfingen e.V.

ObstbaumpatenOpfingen packt an

Neue "alte Obstbäume"

Im Rahmen der Aktion "Freiburg packt an - Birnen, Äpfel, Zwetschgen - Obst für Freiburg" wurden am Samstag, 29. März, von 10 bis etwa 13 Uhr 24 Obstbäume alter Sorten am neuen und alten Regenrückhaltebecken gepflanzt.
Die Pflanzung und die Pflege der Bäume übernehmen ehrenamtliche Obstbaumpaten, die sich auf den Aufruf des "Freiburg packt an"-Teams und der Ortsverwaltung Opfingen gemeldet hatten.
Die Obstbaumpaten kümmern sich seither um die Bäume und hatten während der vergangenen Trockenperiode für Gießwasser zu sorgen. Die Bäume stehen auf öffentlichen Flächen und bereichern die natürlichen Lebensräume in der Stadt. Weitere Informationen finden sich unter www.freiburg.de/freiburgpacktan

Aktion für einen umwelt- und menschengerechten Ausbau der Rheintalbahn

Unterschriftensammlung

Der Bürgerverein hat alle ihm vorliegenden Einwendungen (über 130) fristgerecht -nämlich bis zum 03. Dezember 2009- dem Regierungspräsidium Freiburg vorgelegt.
In dem beigefügten Begleitschreiben des Bürgervereines heißt es unter anderem:

 


"Bei den Einwendungen geht es namentlich darum, einen besseren Schallschutz zu erreichen. Die von der Antragstellerin ermittelten Lärmbelastungen, die ja lediglich eine Prognose darstellen und zudem noch Belastungsvergünstigungen (Schienenbonus, BüG) enthalten, entsprechen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht dem in § 41 BimschG verlangtem Stand der Technik (§ 3 Abs. 6 BimschG mit Anlage (zu § 3 Abs. 6) Kriterien zur Bestimmung des Standes der Technik).
Zumal auch die angewandte 16. BImSchV (Verkehrslärmschutz-Verordnung) vom 12. Juni 1990 auf Überlegungen weit vor 1990 beruht, die durch modernere Erkenntnisse überholt sind. Hinzu kommt der sicherlich zu berücksichtende Tatbestand, dass die geplante Trasse eine Investition für die nächsten 100 Jahre darstellt und ihre erheblichen Eingriffe in die Umwelt eine besonders sorgfältige Abwägung im Genehmigungsverfahren verlangt."

Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern für die Unterstützung unserer Unterschriftenaktion und sind sicher, dass die Bahn nicht um eine wesentliche Verbesserung des Schallschutzes und der anderen Belange herumkommt.

Aktion Einwendung: Unterschriftensammlung

Am 21.11.2009 führte der Bürgerverein Freiburg-Opfingen e.V. eine Unterschriftensammlung/Einwendungen durch. Es ging um die Verbesserung des Schallschutzes entlang der geplanten Güterbahntrasse (3+4. Gleis ) namentlich im Bereich der Gemarkung Opfingen. Bislang waren dort durch die Bahn keine wirksamen Schallschutzmaßnahmen geplant. Immerhin konnten in Gesprächen 85 Bürgerinnen und Bürger überzeugt werden mit ihrer Unterschrift Einwendungen gegen die vorhandene Planung der Bahn zu erheben. Diese Einwendungen wurden ebenso wie die bereits vorhandenen mit einem Begleitschreiben des Bürgervereins dem Regierungspräsidium übermittelt.

Inzwischen (12.02.2012) hat sich in Sachen Rheintalbahn einiges getan, die neuesten Meldungen stimmen hoffnungsfroh, aber die offizielle Bestätigung durch das Eisenbahnbundesamt steht noch aus!

03.07.2020 Hier die neusten Links und Informationen zum Thema Rheintalbahn

Broschüre der Bahn zum Ausbau

Planunterlagen/ Schallschutz

Visualisierung des Abschnitts Freiburg–Schallstadt

Schallschutz im Städtebau DIN 18005

Begriffe/Definitionen: